Titel der Ausschreibung

KA Wöllstein

CPV-Code / Auftragsgegenstand

7
Abbauarbeiten für Sicherheitsanlagen

Abgabefrist

23.01.2023

Finden Sie offene Ausschreibungen
Vergabeart / Vergabeordnung

EU-weit

Mandant

Abwasserbeseitigung Wöllstein-Wörrstadt AöR

Ort der Ausführung

Energie-Allee 1 (Gebäude 1), 55286 Wörrstadt

Art und Umfang der Leistung

Die Abwasserbeseitigung Wöllstein-Wörrstadt AöR betreibt zur Reinigung der anfallenden Abwässer aus den jeweiligen Einzugsgebieten die Kläranlagen Gau-Bickelheim mit einer Ausbaugröße von 13.000 EW und Wöllstein mit einer Ausbaugröße von 12.000 EW. Aufgrund der Tatsache, dass die Kläranlage (KA) Gau-Bickelheim im Hinblick auf das Reinigungsziel mit simultaner Schlammstabilisierung überlastet ist, sowie des vorgesehenen Anschlusses der Teichkläranlage Vendersheim und der bereits erfolgten Höherbelastung durch einen ortsansässigen fleischverarbeitenden Betrieb wird die KA Gau-Bickelheim derzeit durch eine Umstellung der Verfahrensführung auf Schlammfaulung energetisch optimiert und erweitert. Die Schlammfaulungsanlage wird dabei für eine Mitbehandlung der Schlämme der KA Wöllstein sowie auch der Betriebskläranlage (BKA) des o.g. Unternehmens ausgebaut. Der Schlammtransport soll über eine Pumpleitung realisiert werden. Hierzu soll der Schlamm der KA Wöllstein über eine ca. 3,4 km lange Leitung in den Schlammlagerbehälter der BKA Sutter gepumpt und dort mit dem Schlamm der BKA vermischt werden. Von hier aus führt eine weitere ca. 1,5 km lange Druckleitung auf die Kläranlage Gau-Bickelheim, die in dem neu zu errichtenden Schlammzwischenlagerbehälter der Schlammfaulung ausmündet.

Durch die Verknüpfung der räumlich eng zusammenliegenden Kläranlagen und Mitbehandlung der energiereichen Fettabscheiderinhalte soll erreicht werden, dass die beiden kommunalen Kläranlagen zukünftig bilanziell ohne Fremdstrombezug auskommen. Hierzu ist es erforderlich, nicht nur auf der KA Gau-Bickelheim, sondern auch auf der KA Wöllstein ein BHKW zur Eigenstromerzeugung einzusetzen.

Das anfallende Faulgas wird auf der KA Gau-Bickelheim in einem Gasspeicher zwischengespeichert. Für die Abgabe des Überschussanteils wird eine Gasreinigung und -aufbereitung (Kondensatabscheidung) mit anschließender Gasdruckerhöhung vorgesehen.

Zur Schlammförderung werden auf der KA Wöllstein und der BKA Pumpstationen errichtet. Für die KA Wöllstein wird zudem die Integration einer Vorklärung in den Verfahrensablauf vorgesehen, so dass hier neben dem Überschussschlamm auch ein energetisch hochwertiger Primärschlammteil bei gleichzeitiger Entlastung der biologischen Anlagenstufe anfällt.

Die Gesamtmaßnahme ist in diverse Einzelmaßnahmen gesplittet; das Gesamtprojekt ist zum größten Teil planerisch ungesetzt und befindet sich teilweise schon in der baulichen Realisierung.

Die vorliegende Ausschreibung bezieht sich auf eine Einzelmaßnahme auf der KA Wöllstein zur Integration eines Vorklärbeckens mit dem zugehörigen Primärschlammpumpwerk in den Verfahrensablauf der Abwasserreinigung. Gemäß derzeitigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass zum Ausgleich der hydraulischen Höhenverluste hierfür auch der Bau eines Zwischenpumpwerks erforderlich wird. Die Leistungen umfassen zudem die Planung der Leitungsanbindungen sowie die abwassertechnischen Nachweisberechnungen für die Umstellung der Verfahrensführung auf eine nur noch nährstoffeliminierende Anlage.

CPV-Code / Auftragsgegenstand

7
Abbauarbeiten für Sicherheitsanlagen

Abgabefrist

23.01.2023

Status

Ausschreibung nicht länger verfügbar

Ausschreibungen suchen
Einfach Aufträge finden

Mit unserem automatischen Benachrichtigungsservice erhalten Sie täglich passende Ausschreibungen per E-Mail

Kostenfrei testen

Leitfaden: Vergaberecht für Bieter

Artikel als PDF herunterladen 1. Vergaberecht für Bieter: Einführung Das Vergaberecht wird nicht nur von den Vergabestellen, sondern auch von den Firmen, die sich für []

Webinare und Veranstaltungen

Eine Übersicht unserer Seminare, Webinare und Konferenzen zur E-Vergabe

Bieter

Im Deutschen Vergabeportal DTVP finden Sie nahezu 100 % aller Aufträge von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland – ohne Extrakosten.

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de

Kostenfrei aktuelle Informationen zum Vergabewesen