Titel der Ausschreibung

Rahmenvertrag Übersetzung Spanische

CPV-Code / Auftragsgegenstand

7
Abbauarbeiten für Sicherheitsanlagen

Abgabefrist

n.V.

Finden Sie offene Ausschreibungen
Vergabeart / Vergabeordnung

National UVGO

Mandant

Berlin Tourismus & Kongress GmbH

Ort der Ausführung

Am Karlsbad 11, 10785 Berlin

Art und Umfang der Leistung

Die Auftraggeberin erstellt im Rahmen des ihr übertragenen Destinationsmarketings und Destinationsmanagement diverse Printmedien und veröffentlicht zahlreiche Informations- und Werbetexte über Onlinemedien (Website, soziale Netzwerke etc.). Zudem werden regelmäßig Kooperationsverträge mit internationalen Partnern der Tourismusbranche geschlossen und es wird ein kontinuierlicher Austausch mit internationalen Partnern im Tagungs- und Kongresswesen, sowie Fachmedien der internationalen Presse geführt.

In den Sprachen Chinesisch, Polnisch, Russisch und Arabisch werden außerdem im Bereich Medizintourismus, Printmaterialien erstellt und eine medizintouristische Website unterhalten.

Es wird ein/e Übersetzungsdienstleister:in (freiberufliche Übersetzer oder Unternehmen) gesucht, welche/r im Rahmen dessen fachspezifische Presse- und Werbetexte, juristische Vertragstexte mit internationalem Bezug in der Sprache Spanisch übersetzen kann. Gerade Werbe- und Marketingtexte erfordern neben der reinen Übersetzung auch die Betrachtung von z.B. Zielgruppe, Werbebotschaft, sprachliche Besonderheiten und aktuelle Entwicklungen. Für den/die Auftragnehmer:in besteht deswegen die Schwierigkeit darin, herauszufinden, ob die sprachlichen Mittel und der spielerische Umgang mit der Sprache in der Ausgangssprache auch auf die Zielsprache übertragbar sind und dort die gleiche Funktion erfüllen können.

Der/die Auftragnehmer:in muss komplexe Fachtexte ohne Substanzverlust übersetzen können. Die fachliche Terminologie ist durchgängig und einheitlich in der jeweiligen Sprache zu verwenden. Dies setzt Kenntnisse der entsprechenden Fachterminologie, sowie Kenntnisse in den entsprechenden Bereichen (Tourismus, Reisen, Messe- und Kongresswirtschaft, Onlinemedien, Social Media, Werbung, Journalismus, Jura, Medizin) voraus. Darüberhinausgehend werden Kenntnisse über die Destination Berlin erwartet.

Die Auftraggeberin legt Wert darauf, dass die eingesetzten Übersetzer:innen Muttersprachler:in in der Zielsprache sind. Der/Die Auftragnehmer/in hat insbesondere sicherzustellen, dass die eingesetzten Übersetzer:in kulturelle und politische Besonderheiten im Land der jeweiligen Zielsprache kennen und so Feinheiten und Nuancen in der Zielsprache kennen und berücksichtigen. Aus diesem Grund werden auch keine reinen Übersetzer:innen, sondern Fremdsprachentexter:innen, sogenannte redaktionelle Übersetzer:innen, gesucht. Dabei sollen Fachwissen sowie Sprachkompetenzen in den Ausgangs- und Zielsprachen miteinander verbunden werden.

Kontextbezogenes Übersetzen (keine 1:1 Übersetzung) ist ausdrücklich verlangt.

Es müssen folgende Textarten bedient werden können:

- Onlinetexte (z.B. auf www.visitberlin.de)

- Komplette Publikationen (z.B. Reiseführer, Werbeflyer, B2B-Publikationen)

- Pressetexte

- Thementexte zu kongress- und tourismusrelevanten Inhalten

- Korrespondenz

- Produkt- und Pauschalreisebeschreibungen

- juristische Texte (Vertragstexte und Allgemeine Vertragsbedingungen)

Die Beherrschung folgender Sprachstile ist dabei unerlässlich:

- Werblich (bspw. Werbebotschaften, SEO, Onlinebanner)

- journalistisch (bspw. Pressemeldungen)

- sachlich (bspw. Korrespondenz, Produktbeschreibungen, medizinische Termini)

- juristisch (bspw. Verträge, AGB)

1.2. Korrektur der Übersetzung

Die Auftraggeberin erwartet einen stimmigen und fehlerfrei übersetzten Text.

Jeder übersetzte Text ist daher nach dem Vier-Augen-Prinzip durch einen unabhängigen Korrektor genauestens zu prüfen und etwaige Unstimmigkeiten sind auszubessern. Die Übersetzung ist unter Beachtung des Originaltextes auf sachliche und inhaltliche Richtigkeit hinsichtlich Rechtsschreibung, Grammatik, Typografie und Stil zu prüfen und ggf. zu korrigieren. Der/Die Auftragnehmer:in hat sicherzustellen, dass der/die eingesetzte Korrektor:in dem Sprachstil (werblich, journalistisch, sachlich, juristisch) beherrscht. Dies setzt voraus, dass der Lektor eine Ausbildung oder ein Studium in dem entsprechenden Fachbereich absolviert hat oder anderweitig vergleichbar tiefe Kenntnisse in dem entsprechenden Fachbereich/Anwendung des Sprachstils erworben hat.

Ziel dieses Korrekturlaufes ist das Erkennen und die Ausbesserung etwaiger Unstimmigkeiten der Übersetzungsleistung. Die Kosten für das Korrektorat sind in den Kosten pro Normzeile bei den Übersetzungsleistungen bereits beinhaltet und werden nicht gesondert vergütet.

Bei gestalteten Texten ist das Korrigieren im Layout erwünscht.

1.3. Fachlektorat der Übersetzung

Auf gesonderten schriftlichen Auftrag (Einzelabruf) hat der/die Auftragnehmer:in einen übersetzten Text durch eine/n unabhängigen/er Fachlektor:in inhaltlich zu optimieren. In dieser Stufe ist der übersetzte Text inhaltlich auf rechtsschreibliche, stilistische und grammatikalische Richtigkeit prüfen zu lassen und ggf. zu verbessern. Dies gilt auch für nicht vom Auftragnehmer übersetzte Texte.

Der/Die Auftragnehmer/in hat sicherzustellen, dass der/die eingesetzte Lektor:in den jeweiligen Sprachstil (werblich, journalistisch, sachlich, juristisch) beherrscht. Dies setzt voraus, dass der/die Lektor:in eine Ausbildung oder ein Studium in dem entsprechenden Fachbereich absolviert hat oder anderweitig vergleichbar tiefe Kenntnisse in dem entsprechenden Fachbereich/Anwendung des Sprachstils erworben hat.

Der/Die Bieter/in hat in dem Preisblatt einen Preis pro Normzeile für das Fachlektorat anzugeben. Die Auftraggeberin kann zum jetzigen Zeitpunkt das Auftragsvolumen nicht genau beziffern, daher hat der/die Auftragnehmer/in keinen Anspruch auf Beauftragung der Leistung oder auf ein bestimmtes Mindestvolumen an Einzelaufträgen zum Fachlektorat.

1.4. Reaktions- und Bearbeitungszeiten (Fristen)

Die Auftraggeberin erwartet während der üblichen Geschäftszeiten (Montag - Freitag von 09:00 - 17:00 Uhr MEZ) eine Reaktionszeit von maximal 1 Stunde auf jegliche Anfragen. Auf Anfragen/Aufträge, die bis 16:00 Uhr bei dem Auftragnehmer eingehen, erwartet die Auftraggeberin noch am selben Tag eine Rückmeldung.

Die Auftraggeberin setzt die folgenden Bearbeitungszeiten als Höchstdauer der Bearbeitung einer Übersetzung inkl. Korrektorat (Ziffer 1.2.) voraus:

? Für die benannte Sprache/Übersetzungen mit maximal 120 Normzeilen eine Bearbeitungszeit von max. 24 Stunden

? Für die Sprache / Übersetzungen mit einem Umfang von 120 bis maximal 300 Normzeilen (Großaufträge) eine Bearbeitungszeit von max. 48 Stunden

? Bei Aufträgen mit einem Volumen von mehr als 300 Normzeilen (Sonderaufträge) kann die Ausführungsdauer zwischen Auftragnehmer und Auftraggeberin individuell vereinbart werden.

Eilaufträge

Kurzfristige Eilaufträge / Übersetzungen für die benannte Sprache mit bis zu 60 Normzeilen

sind innerhalb einer Bearbeitungszeit von maximal 12 Stunden auszuführen.

Situationsabhängig beauftragt die Pressestelle der Auftraggeberin oder das Büro der

Geschäftsführung auch kurzfristig die Übersetzung von wichtigen Pressemeldungen und

Korrespondenzen von einer Länge mit bis zu 50 Normzeilen, welche eine wesentlich kürzere

Bearbeitungszeit (in der Regel 1-3 Stunden) erfordern. Die Texte sind in der Regel von der

Ausgangssprache Deutsch in die Zielsprache Spanisch zu übersetzen.

Eilaufträge werden dabei von der Auftraggeberin als solche besonders gekennzeichnet.

Der Bieter hat im Preisblatt (Anlage Preisblatt) anzugeben, wie hoch der Aufschlag für Eilaufträge ist. Der Aufschlag ist als Pauschalbetrag für eine Standardzeile á 55 Anschlägen anzugeben.

Die oben genannten Fristen gelten auch, wenn nur das Fachlektorat gemäß Ziffer 1.3 beauftragt wird.

2. Einzelaufträge

Die jeweiligen Übersetzungsleistungen nach dieser Leistungsbeschreibung werden per Einzelabruf in Auftrag gegeben. Ruft die Auftraggeberin Einzelleistungen ab, ist der Auftragnehmer zur Erbringung der Übersetzungsleistung verpflichtet.

Im Rahmen der Einzelaufträge stellt die Auftraggeberin Textvorlagen in digitaler oder schriftlicher Form zur Verfügung, die sachbezogen aus allen Geschäftsbereichen/Abteilungen der Gesellschaft (Organigramm visitBerlin`s - siehe Anlage Organigramm) stammen können. Es handelt sich bei den Textvorlagen beispielsweise um Pressemitteilungen, Werbeclaims, Vertragstexte für Kooperationen, Produktbeschreibungen usw.

Abgerechnet werden die Übersetzungen nach übersetzten Zeilen mit dem vertraglich festgelegten Zeilenpreis. Berechnungsgrundlage ist der Zieltext.

? Bei Aufträgen mit einem Volumen von mehr als 300 Normzeilen (Sonderaufträge) kann die Ausführungsdauer zwischen Auftragnehmer und Auftraggeberin individuell vereinbart werden.

? Eilaufträge: Kurzfristige Eilaufträge / Übersetzungen für die benannte Sprache mit bis zu 60 Normzeilen sind innerhalb einer Bearbeitungszeit von maximal 12 Stunden auszuführen. Eilaufträge werden dabei von der Auftraggeberin als solche besonders gekennzeichnet.

Der Bieter hat im Preisblatt anzugeben, wie hoch der Zuschlag für Eilaufträge ist. Der Zuschlag ist als Pauschalbetrag für eine Standardzeile á 55 Anschlägen anzugeben.

CPV-Code / Auftragsgegenstand

7
Abbauarbeiten für Sicherheitsanlagen

Abgabefrist

n.V.

Status

Ausschreibung nicht länger verfügbar

Ausschreibungen suchen
Einfach Aufträge finden

Mit unserem automatischen Benachrichtigungsservice erhalten Sie täglich passende Ausschreibungen per E-Mail

Kostenfrei testen

Leitfaden: Vergaberecht für Bieter

Artikel als PDF herunterladen 1. Vergaberecht für Bieter: Einführung Das Vergaberecht wird nicht nur von den Vergabestellen, sondern auch von den Firmen, die sich für []

Webinare und Veranstaltungen

Eine Übersicht unserer Seminare, Webinare und Konferenzen zur E-Vergabe

Bieter

Im Deutschen Vergabeportal DTVP finden Sie nahezu 100 % aller Aufträge von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland – ohne Extrakosten.

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de

Kostenfrei aktuelle Informationen zum Vergabewesen