CPV-Code / Auftragsgegenstand

72265000-0
Software-Konfiguration

Abgabefrist

Finden Sie offene Ausschreibungen
Vergabeart / Vergabeordnung

National UVGO

Mandant

Open Source Business Alliance - Bundesverband für digitale Souveränität e.V.

Ort der Ausführung

Pariser Platz 6a, 10117 Berlin

Art und Umfang der Leistung

Die OSB Alliance - Bundesverband für digitale Souveränität e.V. vertritt mehr als 200 Mitgliedsunternehmen der Open-Source-Wirtschaft. Sie setzt sich zusammen mit ihren wissenschaftlichen Einrichtungen und Anwenderorganisationen dafür ein, die zentrale Bedeutung von Open-Source-Software und offenen Standards für eine digital souveräne Gesellschaft nachhaltig im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Dieser digitale Wandel soll Unternehmen, Regierungen, Behörden und Bürgern gleichermaßen zugutekommen. Der Verein tritt dafür ein, Open Source als Standard in der öffentlichen Beschaffung und bei der Forschungs- und Wirtschaftsförderung zu etablieren.

Mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) entwickelt die OSB Alliance den "Sovereign Cloud Stack (SCS)". Der SCS liefert einen technischen Unterbau für das europäische Vorhaben Gaia-X und trägt somit zur europäischen digitalen Souveränität bei. Der Stack stellt Software, Betriebsprozesse und Standards für eine digital souveräne, nachvollziehbare und freie Cloud-Infrastruktur bereit und baut ein Netzwerk aus Cloud-Anbietern auf. Diese föderierbaren Clouds erlauben es Anwendern, Daten und Rechenleistung sicher in eine Cloud ihrer Wahl mit europäischem Datenschutz und zertifizierbaren Sicherheitsstandards auszulagern und dabei aufgrund der gewährleisteten Interoperabilität den sog. "Vendor-Lock-In" zu vermeiden. Das Projekt wird von vielen beteiligten Unternehmen getragen. Wichtige Bausteine des Gesamtvorhabens werden außerdem öffentlich ausgeschrieben.

Gegenstand der Ausschreibung ist der Abschluss von Rahmenvereinbarungen mit jeweils einem Unternehmen über Programmier- und sonstige Dienstleistungen für die Entwicklung, Erweiterung, Integration, Bereitstellung und Dokumentation von Komponenten zur Absicherung der Speichertechnologie sowie zur Schaffung von Leistungsklassen zur besseren Unterstützung von latenzkritischen Anwendungen für den Sovereign Cloud Stack (SCS).

Die Leistung wird losweise in drei Teillosen vergeben. Jeder Bieter kann auf ein, mehrere oder sämtliche Teillose anbieten (vgl. Ziff. 10, lit. d) und e).

Die im SCS verwendete Speichertechnologie soll entsprechend abgesichert werden. Dabei sollen alle Daten, die auf Speichermedien landen, verschlüsselt werden, so dass gestohlene (oder nicht richtig entsorgte) Datenträger kein Risiko für die Vertraulichkeit von Daten darstellen. Die saubere Mandantentrennung soll auditiert werden, so dass entsprechende Sicherheitszusagen und - zertifizierungen möglich werden. Das Ganze soll durch entsprechende automatisierte Tests durchgehend garantiert werden, so dass risikoarme und zertifizierungserhaltende Updates möglich sein. Für den Einsatz in Szenarien, in denen die Schreiblatenz für die Leistung wichtig ist (z.B. Datenbanken), sollen Wege untersucht werden, diese Leistung entsprechend zu verbessern. Für Kunden soll es verschiedene Leistungsklassen geben können, die definiert und entsprechend gemanagt werden müssen; für Hochsicherheitsanforderungen sind ggf. gar kundenspezifische Speicherumgebungen notwendig, die hier ermöglicht werden sollen.

Der vorliegende Auftrag dient der Umsetzung des vom BMWK geförderten Projekts "Sovereign Cloud Stack - Ein offener, souveräner, föderierbarer Infrastrukturstack für GAIA-X".

Es müssen vom Bieter pro Teillos zwei Berater:innen angeboten werden, die unterschiedliche Erfahrungen und Qualifikationen haben dürfen, soweit die Berater:innen zusammen über die zur Auftragsdurchführung erforderlichen Kompetenzen und Erfahrungen verfügen. Sämtliche angebotenen Berater:innen müssen die Einzelaufträge durchführen. Ein Austausch der Berater:innen ist nur aus einem unabdingbaren Grund mit Einwilligung des Auftraggebers gegen Berater:innen mit vergleichbarer Qualifikation und Erfahrung zulässig. Der Auftragnehmer kommuniziert dies umgehend mit dem Auftraggeber. Weitere Einzelheiten hierzu finden sich in der Anlage Nr. 4 zum EVB-IT-Vertrag "Besondere Anforderungen an das Personal". Es wird klargestellt, dass die Bieter und der Auftragnehmer keine besondere Rechtsform erfüllen müssen - insbesondere können auch Selbständige (als Bieter) am Vergabeverfahren teilnehmen und "sich selbst" als Berater anbieten.

Eine Mindestabnahmeverpflichtung besteht nicht. Es gilt eine verbindliche Höchstabnahmegrenze in Höhe von 522.240,00 EUR netto für alle Teillose zusammen. Dafür wird über die Projektlaufzeit bis voraussichtlich mind. Ende September 2024 eine Leistung von insgesamt 51 Personenmonaten à 16 Arbeitstagen erwartet. Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots erfolgt daher bei einem festgelegten Tagessatz (640,00 EUR netto) ausschließlich über qualitative Kriterien.

Grundsätzlich soll der Abruf von Leistungen gleichmäßig zu jeweils einem Drittel des Gesamtvolumens aus den Teillosen erfolgen. Der Auftraggeber behält sich vor, in Teillosen mehr als ein Drittel des Gesamtvolumens abzurufen, z. B. wenn ein oder mehrere Teillose nicht vergeben wurden oder in einem Teillos zusätzliche Berater zum Einsatz kommen sollen (vgl. Ziff. 15 Abs. 2 EVB-IT Dienstvertrag).

Die Begründung für einen Rahmenvertrag liegt in der agilen Arbeitsweise in diesem Projekt. Wie der Leistungsbeschreibung genauer zu entnehmen ist, sind Einzelabrufe der auftragsgegenständlichen Leistungen geplant, wobei sich das konkrete Volumen aus den Planungsgesprächen ergeben wird. Diese finden in Absprache mit dem Auftragnehmer je nach Bedarf monatlich oder zweimonatlich statt. Damit wird einer nicht genau vorhersehbaren Projektentwicklung Rechnung getragen, indem in kurzen Entwicklungsschritten/Iterationen die nächsten Entwicklungsstufen definiert werden, sodass vor diesem Hintergrund die im Einzelnen erforderlichen Tätigkeiten/Arbeitspakete abgerufen werden können. So soll trotz der hohen technischen Komplexität des Projektes eine hohe Effizienz, Geschwindigkeit und Qualität erreicht werden.

CPV-Code / Auftragsgegenstand

72265000-0
Software-Konfiguration

Abgabefrist

Status

Ausschreibung nicht länger verfügbar

Laufende Ausschreibungen durchsuchen
Einfach Aufträge finden

Mit unserem automatischen Benachrichtigungsservice erhalten Sie täglich passende Ausschreibungen per E-Mail

Kostenfrei testen

Leitfaden: Vergaberecht für Bieter
Vergaberecht für Bieter: Ein Leitfaden Das Vergaberecht wird nicht nur von den Vergabestellen, sondern auch von den Firmen, die sich für öffentliche Aufträge interessieren, als []
Webinare und Veranstaltungen
Eine Übersicht unserer Seminare, Webinare und Konferenzen zur E-Vergabe
Bieter
Im Deutschen Vergabeportal DTVP finden Sie nahezu 100 % aller Aufträge von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland – ohne Extrakosten.

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de
DTVP Kundenumfrage Zertifizierung Top Service