Titel der Ausschreibung

BvA_LÜB_ARCH_Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH - Asklepios Fachklinikum Lübben - Umbaumaßnahmen (Untersuchungs- und Interventionsräume)

CPV-Code / Auftragsgegenstand

71000000-8
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Abgabefrist

n.V.

Vergabeart / Vergabeordnung

National UVGO

Mandant

Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH - Asklepios Fachklinikum Lübben

Ort der Ausführung

Luckauer Straße 17, 15907 Lübben

Art und Umfang der Leistung

In der Klinik Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH - Asklepios Fachklinikum Lübben (LÜB), Luckauer Straße 17, 15907 Lübben, soll ein im Betrieb befindliches radiologisches Gerät (Kernspintomograf [MRT]) im Untersuchungsraum technisch umgerüstet werden, große Geräte-Bestandteile demontiert und entsorgt und durch eine neue ersetzt werden (der Magnet wird nicht getauscht). Die neue Modalität wurde im Wettbewerb beschafft (Hersteller: Koninklijke Philips N.V., Modell: Ingenia 1,5 T CX Pulsar HP).

.

Im Zuge der Umrüstung muss die für den Magneten erforderliche Kühlung bestehen bleiben, bzw. mit einer Notkühlung aufrechterhalten werden. Zusätzlich muss der Untersuchungsraum für das erneuerte Gerät hergerichtet werden (Bodenkanäle neu herrichten, HF-Käfige austauschen oder ertüchtigen; Kli-matechnik auf die neuen Wärmelasten anpassen, Elektro-Versorgung ggfs. ertüchtigen, sowie Verschönerungsarbeiten wie Wand- und Bodenbeläge). In der Kabine für den MRT soll ein spezielles Beleuchtungskonzept umgesetzt werden (durch den Kabinenbauer).

.

Für den Zeitraum des Umbaus des Untersuchungsraumes ist eine Interimslösung in Form eines LKW-Trailers vorgesehen, um die nahtlose Patientenversorgung gewährleisten zu können. Als Aufstellfläche ist der Bereich vor dem Gebäude vorgesehen, in welchem sich der MRT-Raum befindet. Die Anschlüsse (Elt. und EDV) sollen in den Anschlussräumen im Keller erfolgen.

.

In der Klinik Lübben muss bis Ende des Jahres 2022 folgende Modalität ersetzt werden:

.

- MRT (geplante Inbetriebnahme Ende Dezember 2022)

Das Bestandsgerät wird bis auf den Magneten demontiert und durch moderne Bauteile ersetzt. Die Kabine (HF-Käfig) wird in diesem Rahmen komplett ausgetauscht; hier werden Anpassungsarbeiten erforderlich. Es müssen Statik, Wärmelasten, Kälteleistung und die elektrischen Werte der neuen Modalität geprüft, mit den vorhandenen Anschlusswerten verglichen und entsprechende Ertüchtigungen durchgeführt werden. Interimslösung erforderlich.

.

Zum besseren Verständnis ist eine Skizze beigefügt (vgl. Anl. 02_Sonstige Unterla-gen_Übersichtsplan_Skizzen_LÜB). Zudem können die Angaben zu den Technischen Daten der Be-standsgeräte aus der Anl. 02_Sonstige Unterlagen entnommen werden.

.

Die Gesamtkosten der Umbaumaßnahme liegen bei knapp 700.000 EUR brutto (KG 200-700). Die beantragten Fördermittel wurden bereits zugesichert. Die Förderbestimmungen sind dementsprechend einzuhalten. Hinsichtlich der genauen Kostenaufteilung wird auf die geschätzte Kostenstruktur verwiesen (sh. Anlage 05_Vertragsdokumente_Anl. 1 Kostenschätzung).

.

Die Beauftragung der neuen Modalitäten, sowie eine erste technische Abstimmung ist bereits erfolgt, so dass mit der Montage ab Anfang November 2022 begonnen werden kann. Als Anhalt für den Ablauf wird auf den möglichen Ablaufplan verwiesen (sh. Anlage 05_Vertragsdokumente_Anl.2 Rahmen-terminplan_LÜB).

Wichtig zu beachten ist, dass zwischen Abschalten des alten und Einschalten des neuen MRT die Interimslösung (Trailer) benötigt wird, um eine nahtlose Patientenversorgung gewährleisten zu können. Diese Phase muss so kurz, wie möglich gehalten werden, d.h. die vorher geschilderten Arbeiten müssen in minimaler Zeit durchgeführt und ausreichend mit dem Auftragnehmer für die Modalitäten, sowie den Nutzern koordiniert werden.

.

Die Durchführung der Maßnahme ist so angelegt, dass es sich um ein Gesamtprojekt handelt, da die einzelnen Modalitäten im Cluster standortübergreifend eingesetzt werden (Telemedizin). Jedoch handelt es sich formal um drei, den jeweiligen Standorten zugeordnete Projekte.

.

Die Leistungsphasen 1-3 wurden bereits als Eigenleistung erbracht. Die Leistungsphase 4 ist nicht erforderlich. Demnach werden im Rahmen dieser Angebotseinholung die Planungsleistungen der gesamten Grundleistungen der Leistungsphasen 5-7 im Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume (gem. Teil 3 Abschnitt 1 HOAI 2021, § 34 i.V.m. Anl. 10 Nr. 10.1) vergeben.

CPV-Code / Auftragsgegenstand

71000000-8
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Abgabefrist

n.V.

Status

Ausschreibung nicht länger verfügbar

Ausschreibungen suchen
Einfach Aufträge finden

Mit unserem automatischen Benachrichtigungsservice erhalten Sie täglich passende Ausschreibungen per E-Mail

Kostenfrei testen

Leitfaden: Vergaberecht für Bieter

Artikel als PDF herunterladen 1. Vergaberecht für Bieter: Einführung Das Vergaberecht wird nicht nur von den Vergabestellen, sondern auch von den Firmen, die sich für []

Webinare und Veranstaltungen

Eine Übersicht unserer Seminare, Webinare und Konferenzen zur E-Vergabe

Bieter

Im Deutschen Vergabeportal DTVP finden Sie nahezu 100 % aller Aufträge von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland – ohne Extrakosten.

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de

Kostenfrei aktuelle Informationen zum Vergabewesen