Titel der Ausschreibung

Kläranlage Dümpelfeld

CPV-Code / Auftragsgegenstand

7
Abbauarbeiten für Sicherheitsanlagen

Abgabefrist

n.V.

Vergabeart / Vergabeordnung

EU-weit

Mandant

Verbandsgemeinde Adenau - Abwasserwerk

Ort der Ausführung

Kirchstraße 15, 53518 Adenau

Art und Umfang der Leistung

Das Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Adenau betreibt zur Reinigung der anfallenden Abwässer aus fast allen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde (VG) die mechanisch-biologische zentrale Kläranlage in Dümpelfeld mit einer aktuellen Ausbaugröße von 20.000 EW. Die 1993 in Betrieb genommene Anlage wurde auf das Verfahrensziel der Abwasserreinigung mit simultaner aerober Schlammstabilisierung ausgelegt.

Im Rahmen der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal vom 14./15. Juli 2021 wurde diese Anlage überschwemmt und in Mitleidenschaft gezogen. Die Schäden beziehen sich vorwiegend auf die Anlagen- und EMSR-Technik, während an den jeweiligen Bauwerken der Abwasserbehandlung keine wesentlichen Schäden festgestellt wurden. Ausgenommen hiervon ist das Betriebsgebäude, welches im Erdgeschoss auf einer Höhe von ca. 1,5 bis 2 m überflutet wurde.

Die Kläranlage in Dümpelfeld konnte wenige Wochen nach der Katastrophe mit entsprechender temporärer Überbrückungstechnik (Elektrotechnik, Gebläse, Laborcontainer u.a.) wieder einen provisorischen Betrieb aufnehmen. Die biologische Reinigungsstufe wird dabei in "Handbetrieb" gefahren. Es ist davon auszugehen, dass die Kläranlage durch Ersatz der defekten Maschinen- und Anlagentechnik sowie Erneuerung der Schaltanlagentechnik und Kabelverbindungen vollständig wiederhergestellt werden kann.

Die beiden Kläranlagen "Mittelahr" und "Mayschoß" der Nachbar-VG Altenahr wurden hingegen durch die Flutkatastrophe vollständig zerstört. Ein Wiederaufbau wird insbesondere auch aufgrund der hierfür notwendigen umfangreichen Maßnahmen zur Realisierung der Hochwassersicherheit als nicht sinnvoll erachtet. Deshalb wurde im Sinne einer zukunftsfähige Abwasserbehandlung im Ahrtal beschlossen, die KA Mayschoß an das Abwassersystem zur KA Untere Ahr und die KA Mittelahr an die KA Dümpelfeld anzuschließen.

Die Abwasserreinigung auf der KA Dümpelfeld erfolgt bisher i. W. nach folgendem Verfahrensablauf:

Das anfallende Abwasser wird über ein Schneckenhebewerk auf Kläranlagenniveau gehoben. Die mechanische Vorreinigung erfolgt über eine automatische Rechenanlage sowie einen belüfteten Langsandfang. Das mechanisch vorgereinigte Abwasser wird über ein Verteilerbauwerk auf eine 2-straßig ausgeführte Belebungsbeckenanlage verteilt. Das gereinigte Abwasser wird über ein als Rundbecken mit Schildräumer ausgeführtes Nachklärbecken in den Vorfluter abgeleitet. Anfallender Überschussschlamm wird statisch voreingedickt und dann maschinell entwässert. Der gepresste Schlamm wird auf einer Schlammlagerfläche zwischengestapelt.

Für den Anschluss der KA Mittelahr sowie unter Berücksichtigung zusätzlicher Prognosebelastungen ist die Kläranlage auf eine zukünftige Ausbaugröße von 30000 EW zu erweitern.

Aufgrund der energetischen Vorteile bzw. des nachhaltig geringeren Fremdstrombedarfs und der Reduzierung der zu entsorgenden Klärschlammengen soll maßgebend eine Umstellung der Verfahrensführung auf Schlammfaulung erfolgen. Neben den hochwasserbedingten und im laufenden Anlagenbetrieb durchzuführenden Wiederherstellungsmaßnahmen sind hierfür im Wesentlichen folgende Erweiterungen erforderlich:

- Integration eines Vorklärbeckens in den Verfahrensablauf der Abwasserreinigung

- Neubau einer 2-stufigen Kompaktfaulungsanlage mit den zugehörigen Peripherieanlagenstufen (Rohschlamm- und Faulschlammpufferbehälter, maschinelle Überschuss-Schlammeindickung, Gasspeicher, BHKW, Notgasfackel)

- Erneuerung der Schlammentwässerung

In der Kompaktfaulungsanlage sollen die Fremdschlämme der übrigen Kläranlagen der VG Altenahr mitbehandelt werden. Im Sinne der Zukunftsfähigkeit soll konzeptionell die spätere Realisierung einer 4. Reinigungsstufe (Platzbedarf, mögliche Synergieeffekte etc. bis zur LP 2) in die Planung der hier ausgeschriebenen Maßnahmen mit einbezogen werden. Dabei sollen die verschiedenen Lösungsalternative aufgezeigt werden. Zu berücksichtigen ist zudem, dass der AG großen Wert auf die zu realisierende Hochwassersicherheit der Anlage legt.

CPV-Code / Auftragsgegenstand

7
Abbauarbeiten für Sicherheitsanlagen

Abgabefrist

n.V.

Status

Ausschreibung nicht länger verfügbar

Ausschreibungen suchen
Einfach Aufträge finden

Mit unserem automatischen Benachrichtigungsservice erhalten Sie täglich passende Ausschreibungen per E-Mail

Kostenfrei testen

Leitfaden: Vergaberecht für Bieter

Artikel als PDF herunterladen 1. Vergaberecht für Bieter: Einführung Das Vergaberecht wird nicht nur von den Vergabestellen, sondern auch von den Firmen, die sich für []

Webinare und Veranstaltungen

Eine Übersicht unserer Seminare, Webinare und Konferenzen zur E-Vergabe

Bieter

Im Deutschen Vergabeportal DTVP finden Sie nahezu 100 % aller Aufträge von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland – ohne Extrakosten.

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de

Kostenfrei aktuelle Informationen zum Vergabewesen