Titel der Ausschreibung

Seeder-Laser für Lidar-Referenzsystem und Entwicklung von Justagetools

CPV-Code / Auftragsgegenstand

38600000-1
Optische Instrumente

Abgabefrist

n.V.

Finden Sie offene Ausschreibungen
Vergabeart / Vergabeordnung

National UVGO

Mandant

Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e.V.

Ort der Ausführung

Schlossstraße 6, 18225 Kühlungsborn

Art und Umfang der Leistung

Das Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e.V. benötigt für die optischen Entwicklungen im Projekt "LidarCUBE" weitere Spektroskopielaser mit Treiber und Regelungen. Die Kompatibilität zu unseren bisherigen Lidar-Systemen (VAHCOLI-Vertical And Horizotal Coverage by Lidar), bei denen wir DLpro/DLCpro Laser mit Kontroller von Toptica verwenden, soll erhalten bleiben. Für spektralhochauflösende Entwicklungen wie Dopplerfreie Spektroskopie an freien Metallatomen, spektrale Charakterisierung und Regelung von schmalbandigen Interferometern (FWHM wenige MHz) sowie zum Seeden von schmalbandigen gepulsten Alexandrite-Leistungslasern (FWHM wenige MHz) werden schmalbandige und durchstimmbare Spektroskopielaser benötigt.

Folgende Anforderungen an den optischen Eigenschaften müssen erfüllt sein:

- Optische Leistung > 20 mW (CW, lineare Polarisation (> 100:1))

- Stabile Glasfasereinkopplung

- Geringe Linienbreite von wenigen 100 kHz

- Modensprungfreies schnelles Scannen der Wellenlänge (mind. 5 GHz Scanbereich in wenigen 100 ms)

- Möglichst breiter Durchstimmbereich der Wellenlänge (idealerweise den Wellenlängenbereich von Alexandrite-Lasern von etwa 700 bis 800 nm, aber mindestens die Resonanzwellenlängen von Kalium bei 770 nm und Rubidium bei 780 nm)

Wir bitten um ein Angebot für 2 kompakte Lasersysteme inklusive rauscharmer Kontroller und Regelungen zum hochpräzisen Scannen und Regeln der Laserwellenlänge. Benötigt wird zudem Elektronik zur Stabilisierung eines piezostabilisierten Interferometers. Die Laser müssen für den Einsatz im Labor und in transportablen Lidars (Volumen etwa 1m^3) geeignet sein. Die Systeme sollten möglichst Kompakt und robust gegenüber äußeren Einflüssen (z.B. Erschütterungen beim Transport, Vibrationen, Druckschwankungen) sein und eine hohe Temperaturstabilität aufweisen. Für den Signalaustausch mit externen Geräten sollten die Kontroller mindestens zwei analoge und zwei digitale Ein-/und Ausgänge beinhalten. Für die optischen Entwicklungen sind ein anwenderfreundliches Display und Interfaces (Ethernet) für Signalanzeige und Parametereinstellung sowie ein vollständiger digitaler Zugriff für eine softwarebasierte Ansteuerung der Geräte notwendig. Notwendig ist dabei die Möglichkeit eines einfachen lokalen Betriebs im Labor sowie der Remote-Zugriff für den Betrieb im transportablen Lidarsystem bei Feldversuchen.

CPV-Code / Auftragsgegenstand

38600000-1
Optische Instrumente

Abgabefrist

n.V.

Status

Ausschreibung nicht länger verfügbar

Laufende Ausschreibungen durchsuchen
Einfach Aufträge finden

Mit unserem automatischen Benachrichtigungsservice erhalten Sie täglich passende Ausschreibungen per E-Mail

Kostenfrei testen

Leitfaden: Vergaberecht für Bieter
Vergaberecht für Bieter: Ein Leitfaden Das Vergaberecht wird nicht nur von den Vergabestellen, sondern auch von den Firmen, die sich für öffentliche Aufträge interessieren, als []
Webinare und Veranstaltungen
Eine Übersicht unserer Seminare, Webinare und Konferenzen zur E-Vergabe
Bieter
Im Deutschen Vergabeportal DTVP finden Sie nahezu 100 % aller Aufträge von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland – ohne Extrakosten.

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de
DTVP Kundenumfrage Zertifizierung Top Service