Vorteile einer Präqualifikation für Unternehmen in Vergabeverfahren
Das PQ-Verfahren – die Präqualifikation als Vorteil nutzen

IHK-Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg: Unterstützung bei öffentlichen Ausschreibungen

Die bei der IHK Region Stuttgart angesiedelte IHK-Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg ist die zentrale Serviceeinrichtung der Industrie- und Handelskammern im Bundesland Baden-Württemberg für Unternehmen, die mit der öffentlichen Hand ins Geschäft kommen wollen. Sie bietet Praxistipps von A wie Ausschreibung bis Z wie Zuschlag sowie Veranstaltungen zum Vergaberecht mit erfahrenen Praktikern.

Darüber hinaus berät sie öffentliche Auftraggeber im Land praxisnah rund um alle Fragen öffentlicher Ausschreibungen im Liefer- und Dienstleistungsbereich und unterstützt dabei, geeignete Bieterunternehmen zu finden.

Dazu führt die IHK-Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg als Serviceleistung eine ständig aktualisierte Bieterdatenbank, in die sich Unternehmen aller Branchen- und Größenklassen mit Sitz in Baden-Württemberg, die sich regelmäßig an Ausschreibungen auf der Grundlage der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) beteiligen, kostenfrei aufnehmen lassen können. Gelistet sind neben IHK-Mitgliedsunternehmen auch Mischbetriebe, Handwerksunternehmen und freiberuflich Tätige. Bitten Beschaffungsstellen (aus Baden-Württemberg oder aus anderen Bundesländern) im Rahmen von Markterkundungen um die Benennung geeigneter Unternehmen aus dem Liefer- und Dienstleistungsbereich, greift das kompetente Team der IHK-Auftragsberatungsstelle im Rahmen seiner – ebenfalls kostenfreien – Recherche in erster Linie auf die Eintragungen in dieser Datenbank zurück. Der besondere Vorteil einer Suche in der Bieterdatenbank liegt darin, dass dort das Angebotsportfolio der Unternehmen umfassend beschrieben und mit Hilfe von CPV-Codes hinterlegt ist. Deshalb ist die Bieterdatenbank genau das richtige Instrument bei Lieferungen und Dienstleistungen, an die besondere Anforderungen gestellt werden.

Die IHK-Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg ist zudem Eintragungsstelle für die Eintragung von Unternehmen in das Amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ). Eine Eintragung im AVPQ bedeutet, dass die Eignung zur Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen im Liefer- und Dienstleistungsbereich nachgewiesen wurde. Einmal ins AVPQ aufgenommen, sparen sich die Unternehmen die zeitaufwendige Zusammenstellung der Eignungsnachweise und unternehmensbezogenen Angaben bei jeder einzelnen Ausschreibung für jeweils ein Jahr. Öffentliche Auftraggeber können im Gegenzug direkt auf die hinterlegten Nachweise und online eingetragenen Angaben mit Hilfe eines vom Unternehmen vorab übermittelten Zugangscodes online zugreifen. Bei jeder Angebotsabgabe für den Unter- oder Oberschwellenbereich wird lediglich eine Kopie des Zertifikates oder die zugehörige Zertifikatsnummer sowie der Zugangscode vom Unternehmen eingereicht. Der öffentliche Auftraggeber darf die Eignung des eingetragenen Unternehmens nur anzweifeln, wenn ihm dafür berechtigte Gründe vorliegen. In der baden-württembergischen Verwaltungsvorschrift der Landesregierung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VwV Beschaffung) wird explizit darauf hingewiesen, dass der Nachweis der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen ganz oder teilweise durch den Eintrag in ein amtliches Verzeichnis oder über eine Zertifizierung im Sinne des § 48 Absatz 8 VgV beziehungsweise § 35 Absatz 6 UVgO erbracht werden kann.

Durch die Präqualifizierung wird somit das Risiko, bei einem Ausschreibungsverfahren aufgrund nicht mehr aktueller oder unvollständiger unternehmensbezogener Nachweise ausgeschlossen zu werden, deutlich reduziert.

Die IHK-Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg bietet zudem ein breites Veranstaltungsangebot gleichermaßen für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber. Dieses umfasst diverse Basisschulungen für Bieterunternehmen bspw. zur Unterschwellenvergabe, zum Rechtschutz im Vergaberecht oder zur Bewerbung um öffentliche Aufträge. Für Auftraggeber finden sich Veranstaltungen zur rechtssicheren Wertung von Angeboten sowie zur Vergabe von IT- und Reinigungsdienstleistungen im Portfolio. Ferner umfasst das Angebot Schulungen zu Rahmenvereinbarungen, zur Markterkundung, zum Erstellen von Vergabeunterlagen, zu Bieterfragen sowie zur rechtssicheren Aufhebung und Beendigung von Vergabeverfahren. Auch zu aktuellen Entwicklungen wie bspw. zur Frage, wie agile Leistungen ausgeschrieben werden können oder zur Berücksichtigung von Kriterien der nachhaltigen Beschaffung werden Schulungen – inzwischen mehrheitlich in Form von Webinaren – angeboten.

Eine stets gut angenommene Informations- und Austauschplattform ist das jährlich von der IHK-Auftragsberatungsstelle angebotene Fachforum „Symposium für Vergaberecht“. Dieses wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg unterstützt.

Den besten Überblick über die IHK-Angebote sowie aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht erhält, wer den Newsletter unter www.stuttgart.ihk.de/newsletter (Rubrik Öffentliche Ausschreibungen) abonniert.

Ansprechpartner:

Jörg Schneider, Leiter des IHK-Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg
Tel. 0711 / 2005 – 1282
E-Mail: auftragsberatung@stuttgart.ihk.de
Internetseite: https://www.ihk.de/stuttgart

 

Vorteile einer Präqualifikation für Unternehmen in Vergabeverfahren
Das PQ-Verfahren – die Präqualifikation als Vorteil nutzen

Das PQ-Verfahren bietet den Unternehmen eine große Anzahl an Vorteilen gegenüber der Erbringung von Einzelnachweisen, es erleichtert den Unternehmen durch Zeiteinsparung und durchgehende Aktualität der Unterlagen die Teilnahme an öffentlichen Vergabeverfahren.

online | Fr. 15.03.2024 | 10:00

Diese Veranstaltung richtet sich an:
  • Unternehmen, die regelmäßig an Vergabeverfahren teilnehmen und die Abläufe optmieren wollen.
  • Alle, die ihr Wissen zum Vergaberecht und E-Vergabe in Deutschland erweitern und vertiefen wollen.

Weitere Informationen

24. Informationstagung der IHK-GfI
„Unser Antrieb: Ihre Perspektive. Digitalisierung gemeinsam gestalten“ –unter diesem Motto fand am 25. und 26. April 2017 die 24. Informationstagung []
Alle (zwei) Jahre wiederkommen die neuen Schwellenwerte. Die neuen, ab 01. Januar 2022 geltenden Schwellenwerte finden Sie in diesem Artikel
Die aktuellen EU Schwellenwerte für öffentliche Auftragsvergabe finden Sie in unserem Ratgeber „Relevanz und Höhe der Schwellenwerte“. •    Bauaufträge : []

Kontaktieren Sie uns direkt:

Zum Kontaktformular

Produktberatung
Bieter

0221 / 97 66 8 - 200 beratung@dtvp.de

Produktberatung
Vergabestellen

030 / 37 43 43 - 810 vergabestellen@dtvp.de
DTVP Kundenumfrage Zertifizierung Top Service